LINZ AG

Geschichte

Um die Jahrhundertwende begann die Ära der Linzer Wasserversorgung: Im Jahr 1893 wurde die erste "Wassergewinnungsstelle" - das Wasserwerk Scharlinz - in Betrieb genommen. Damals wurden für die Stadt Linz 2.000 m³/ Tag aus einem Brunnen gefördert. Heute stehen insgesamt neun Brunnen zur Verfügung. 1902 wurde im Stadtgebiet Urfahr mit dem Wasserwerk Heilham eine eigene Wasserversorgung errichtet. 1940 wurden die Wasserwerke Scharlinz und Heilham (Rohrnetz) mit einer Rohrleitung über die Nibelungenbrücke verbunden.


 
Aufgrund des steigenden Wasserverbrauchs in der Stadt, bedingt durch die wachsend Einwohnerzahl, wurde das Wasserwerk Scharlinz ausgebaut. An den Randzonen und auch außerhalb der Stadt wurden weitere Wasserwerke errichtet:

  • 1893 WW Scharlinz
  • 1902 WW Heilham
  • 1942 WW Fischdorf
  • 1943 WW Haid
  • 1968 WW Plesching
  • 1976-91 WW Goldwörth
Heute betreut die LINZ SERVICE GmbH insgesamt ca. 1.492 ha Schutzgebietsflächen, sechs Wasserwerke mit insgesamt 29 Brunnen, 30 Hochbehälter sowie 55 Drucksteigerungsanlagen (Pumpenanlagen zur Versorgung höher gelegener Versorgungsbereiche). 

Die Betreuung umfasst:

  • Sämtliche Schutzgebiete zur Reinhaltung der Wasserfassungszonen mit Wald- und Wiesenpflege (Schnitt, Ausholzung, Aufforstung, Säuberung etc.) und Parkanlagen (Spielplätze, Geräte usw.)
    Download: >> Wasserschutzgebiet – Leben in meinem Element (PDF, 582 kB)
  • Errichtung, Wartung, Instandhaltung der maschinellen Anlagen (Pumpen, Rohrleitungen, Armaturen, Windkessel etc.) und elektrotechnischen Anlagen (Installationen, Verteiler, Übertragungs- und Messeinrichtungen etc.)
  • Wartung und Instandhaltung der baulichen Anlagen (Objektreinigung, Behälterreinigung und kleinere bauliche Maßnahmen etc.)

>> ÖVGW - Wasserwerk-Homepage