LINZ AG

+++       Sperre Stadtplatz Leonding        +++       Bäder-Öffnungszeiten Semesterferien        +++       Ferienfahrplan        +++       Sperre der Freieisflächen in Schörgenhub und Ebelsberg        +++       Arbeiten bei ÖBB-Unterführungen - Linie 43 kurzgeführt        +++

Naturgas Förderungen

Wohnbauförderung für Gasheizung auch ohne Solarkollektoren!
Häuslbauern winkt jetzt ein besonderer Bonus. Sie können ab sofort für ihre Heizung statt reinem Erdgas das neue LINZ AG NATURGAS verwenden und damit die Wohnbauförderung in vollem Umfang beziehen.

So kommen Sie zu ihrer Wohnbauförderung
Für die Errichtung eines Energiesparhauses wird seit 1.1.1993 in Oberösterreich nach dem Modell des O.Ö. Energiesparverbandes eine erhöhte Wohnbauförderung gewährt. Voraussetzung für diese Förderung ist der Nachweis über die energiesparende Bauweise, d.h. dass ein festgelegter Wert der Nutzheiz-Energiekennzahl (NEZ) nicht überschritten und ein Energieberatungsgespräch durchgeführt wird.

Seit 1.1.2009 darf die NEZ höchstens 45 kWh/m² pro Jahr betragen.

Weitere Voraussetzungen für den Erhalt der Wohnbauförderung:

Die Eigenheimverordnung sieht für Bewilligungen ab 1. Juli 2009 den Einsatz eines innovativen klimarelevanten Hauptheizsystems als Fördervoraussetzung vor. (Der Zeitpunkt der Förderbewilligung durch die Oö. Landesregierung ist maßgeblich.)

Als innovatives Hauptheizsystem gelten demnach (Stand Oktober 2014):

  • Niedrigstenergiehaus (NEZ max. 30 kWh/m² a): Erdgas-Brennwert-Anlage MIT Solar-Anlage (mind. 4 m² Aperturfläche) ODER Naturgas 30
  • Niedrigenergiehaus (NEZ max. 45 kWh/m² a): Erdgas-Brennwert-Anlage MIT Solar-Anlage (mind. 8 m² Aperturfläche) ODER PV* (2kWpeak)
  • Minimalenergiehaus (NEZ max. 10 kWh/m² a): Erdgas-Brennwert-Anlage MIT Solar-Anlage (mind. 4 m² Aperturfläche) ODER Naturgas 30

*PV = Photovoltaik

Weiterführende Links