LINZ AG

E-Mobilitätsrechner

Einer der Hemmschuhe der Elektromobilität sind die tendenziell höheren Anschaffungskosten bei E-Fahrzeugen gegenüber herkömmlichen Kraftfahrzeugen. Die niedrigeren verbrauchs- und betriebsgebundenen Kosten des E-Fahrzeugs sind oftmals für den Endkunden bei der Kaufentscheidung nicht greifbar.

Inklusive Steuerreform 2016 - jetzt noch mehr Transparenz für Unternehmen!

Der Rechner wurde auf Excel-Basis erarbeitet und ist mit wenigen Eingaben zu bedienen. Das Berechnungstool kann unterschiedliche Elektroautos mit herkömmlichen Autos (Diesel- oder Benzin-Kfz) vergleichen. Dazu bedient sich das Tool der Topprodukte-Datenbank für mehrspurige Fahrzeuge. Das Tool vergleicht dabei die Kosten von herkömmlichen Fahrzeugen und von Elektrofahrzeugen über deren Lebensdauer.

 

Für die Berechnung werden die anfallenden Fahrzeugkosten in drei Kategorien aufgeteilt:

  • Investitionskosten (Anschaffung des Fahrzeugs)
  • Betriebsgebundene Kosten (Wartung, Versicherung, Batteriemiete)
  • Verbrauchsgebundene Kosten (Kraftstoffverbrauch, Stromverbrauch)

Innerhalb dieser Kategorien ergeben sich positive und negative Deltawerte die in die Investitionskostenrechnung einfließen.

Das Tool vermittelt technische und wirtschaftliche Rahmenbedingungen der Elektromobilität auf anschauliche Art. Es soll beim Autokauf unterstützen und die aktuellen Vor- und Nachteile der Elektromobilität zeigen.

Kontakt

DI (FH) Franz Jetzinger
E-Mail: f.jetzinger@linzag.at