LINZ AG

+++       Schienenersatzverkehr wegen Krone-Stadtfest        +++       Staubildung im Bereich Kreisverkehr Chemie        +++

Nahverkehrsoffensive der LINZ AG LINIEN

Vier Millionen Wege werden täglich in Oberösterreich zurückgelegt, die Hälfte davon im Großraum Linz. Mit der Erweiterung des Straßenbahnnetzes und der Errichtung der zweiten Schienenachse wird ein neues Kapitel im öffentlichen Linzer Nahverkehr geschrieben.

Den öffentlichen Verkehrslösungen gehört die Zukunft. Die Nahverkehrsdrehscheibe Hauptbahnhof, Verlängerungen der Straßenbahnlinien Richtung Auwiesen, Solar City, Harter Plateau und jetzt aktuell nach Traun sind dabei wichtige Meilensteine in Richtung leistungsfähiger öffentlicher Nahverkehr. 108 Millionen Fahrgäste der LINZ AG LINIEN haben dieses Angebot im vergangenen Jahr bereits genutzt.

Linzer Öffi-Nahverkehrskonzept

Sicher und staufrei am Individualverkehr vorbeifahren soll zu einem Teil unserer Lebensqualität werden. Um eine hohe Akzeptanz in der Bevölkerung für den öffentlichen Verkehr zu erreichen, ist für die LINZ AG LINIEN ein effizienter und umweltfreundlicher Transport der Personen im Linzer Stadtgebiet entscheidend. Je mehr Mitbürger/innen mit dem öffentlichen Verkehrsmittel nach und von Linz pendeln, desto attraktiver muss das Angebot in der Stadt sein. Insbesondere müssen die Fahrgäste von den zentralen Knotenpunkten mit einem leistungsfähigen Angebot weitertransportiert werden können. Daher ist die strategische Planung eines überregionalen schienengebundenen Verkehrsverbundes einer der zentralen Lösungsansätze.

Zukunftsprojekt zweite Schienenachse

Aktuelle Informationen zum Projekt "Neue Schienenachse Linz" finden Sie auf der Seite der NSL GmbH.

>> Infos zum Projekt

Verlängerung Linie 3
Das öffentliche Verkehrsangebot für den oö. Zentralraum wird laufend verbessert: So steht eine Verlängerung der Linie 3 bis ins Zentrum von Traun auf der Agenda, wodurch es erstmals eine attraktive Straßenbahnverbindung von außerhalb in die Landeshauptstadt Linz geben wird. Die Bauarbeiten erfolgen dabei in zwei Etappen. In einem ersten Schritt wurde die Linie 3 bis Ende 2015 von der heutigen Endhaltestelle Leonding/Doblerholz bis zur Trauner Kreuzung verlängert und am Ende Februar 2016 in Betrieb genommen.

Der zweite Bauabschnitt, der im Herbst 2016 in Betrieb genommen werden wird führt dann die Strecke bis zum vorläufigen Endhalt „Schloss Traun“. Die LINZ AG LINIEN werden für den Fahrbetrieb sowie die gesamte Wartung und Instandhaltung sorgen. Im Zuge der Straßenbahn-Verlängerung kommt es auch zu einer wesentlichen Aufwertung der Trauner Kreuzung als Verkehrsknotenpunkt.